Stephanie Hostettler

Verhaltensbiologie und Pferdeausbildung

Jeder der einen Eintrag auf Pferdekurse hat kann die fünf Interviewfragen beantworten und damit auf sich und sein Angebot aufmerksam machen.

Dieses Interview ist mit Stephanie Hostettler, Pferdecrack in Ottikon

Wer bist Du und wie bist Du zu Deinem Beruf gekommen?

Mein Name ist Stéphanie Hostettler und ich habe mich nach meinem Biologiestudium entschlossen meine Leidenschaft zu den Pferden zu meinem Beruf bzw. zu meiner Berufung zu machen. Mein Ziel ist es Pferd und Mensch zum Team zu machen und auf ihrem Weg zu begleiten.

Welche Ausbildungen hast Du gemacht?

Ich habe mein Studium mit Master in der Verhaltensbiologie abgeschlossen und danach mit der Ausbildung zum Reitausbilder bei Sintakt angefangen. Ich bilde mich laufend in klassischer Dressur, Gangpferden, Gymnastik, Bodenarbeit und vielen weiteren Gebieten fort. Auch die Verhaltensbiologie bleibt dabei nicht auf der Strecke. Zusätzlich habe ich noch den Pferdehalterkurs abgeschlossen. Ein weiteres Projekt wird die Ausbildung zur J[&]S Leiterin Richtung Pferdesport im Jahr 2014.

Was fasziniert Dich an Deiner Arbeit?

Am meisten fasziniert mich immer wieder wie viel sich bei einem Pferd-Reiter-Paar in kurzer Zeit durch wenige Impulse verändern kann und wie sensibel Pferde auf diese Impulse reagieren. Wie aus gelangweilten Pferden plötzlich aufgeschlossene Pferde mit Freude an der Arbeit werden und wie Pferde ihr Wesen verändern können. Nicht zu vergessen, wie sich bei den Reitern Spass an der Arbeit mit ihrem Pferd entwickeln kann.

Auf was legst Du bei der Ausbildung besonderen Wert?

Mir ist es wichtig, dass Pferd und Reiter im Team zusammenarbeiten. Ich lege Wert auf eine klare Hilfengebung, Konsequenz und Fairness. Wer sein Pferd möglichst schnell im Sport sehen will ist bei mir falsch. Menschen die mit ihrem Pferd etwas erreichen möchten und bereit sind in eine solide Ausbildung zu investieren, begleite ich sehr gerne auch bis zu Piaffe und Passage.

Aus welchem Grund bevorzugst Du Deinen Reitstil?

Ich würde mich nicht spezifisch zu einem Reitstiel zählen. Ich bin der Meinung, dass man kein Pferd nach Schema ausbilden kann. Wie der Mensch ist auch das Pferd ein Individuum, welches auf Impulse eigenständig reagiert. So nehme ich aus verschiedensten Theorien des Reitsports, das zur Hilfe, was ich brauchen kann und was für mich Sinn macht. In meinem Studium habe ich gelernt Dinge zu hinterfragen und gezielt auf Gesten und Signale zu achten. Das hilft mir immer wieder bei der Ausbildung der Pferde. Ich lehne keinen Reitstil total ab und ich finde bei keinem Reitstil alles gut.

Vielen Dank für die Beantwortung der Fragen.

Mehr über[nbsp]Stéphanie Hostettler erfahren Sie unter: Pferdecrack

Teile diesen Beitrag

Abonniere den Ponyexpress

Schneller als jeder Meldereiter in vergangenen Tagen landet der Newsletter vom Pferdenetzwerk in Deinem Postfach. Du musst Dich nur für das kostenlose Abonnement eintragen.

Präsentiere Dich!

Du kannst Dich für Fr. 2.00 (Jahresbeitrag Fr. 24.00) beim Pferdenetzwerk eintragen und Dein Angebot unzähligen Pferdefreunden präsentieren. Mach mit! Werde Teil des Netzwerkes.