• Reitkurs

Informationen

Wolltest Du schon immer mal in den Military-Sport reinschnuppern? Magst Du Abwechslung und Vielseitigkeit im Training? Aber hohe Hindernisse sind (noch) nichts für Dich? Dann ist dieses Training eine gute Möglichkeit Dich an feste Hindernisse heranzutasten.

  • LeiterIn:

    Stefan Rufus
  • Standort:

    Mingerstrasse 3
    3000 Bern
  • E-Mail Adresse:

  • Telefon:

    031 336 13 13

  • Reitkurs

Informationen

Für Kinder von 6-11 Jahren bieten wir während den Frühlings-, Sommer- und Herbstferien einen 3-tägigen Schnupperkurs an. Kinder ohne Erfahrung im Umgang mit Pferden und Ponys haben in diesen Tagen die Möglichkeit “Pferdeluft” zu schnuppern und erleben ein abwechslungsreiches Ferienprogramm auf unserem Hof. Wir werden unsere braven und kinderlieben Ponys erst putzen und euch das 1 x 1 der Pferdepflege beibringen, wobei ihr erste Kontakte zum Pony /Pferd erlangen könnt, danach dürft ihr auf dem Rücken unserer Ponys und Pferde die ersten Runden im Sattel drehen. Unter anderem werden wir Bodenarbeit und altersgerechten Reitunterricht erteilen, sowie Spiele und geführte Ausritte machen. Während des Schnupperkurses könnt ihr ein Motivationsabzeichen (analog Schwimmabzeichen) erlangen.


  • Reitkurs

Informationen

Der Trainingstag Akademische Reitkunst richtet sich an „Neulinge“ und fortgeschrittene Reitschüler, die ihr Können und Wissen im Bereich der Gymnastizierung des Pferdes an der Hand und unter dem Sattel erweitern und vertiefen möchten. Nebst biomechanischen Grundsätzen wird das nötige „Rüstzeug“ zum selbstständigen Weiterarbeiten vermittelt und das Auge für korrekte Bewegungsabläufe geschult. Der Tageskurs beinhaltet 2 Einzellektionen am Morgen und am Nachmittag à 45 min. Es besteht die Möglichkeit, mit dem eigenen Pferd oder als Zuschauer am Trainingstag teilzunehmen.


  • Reitkurs

Informationen

Die Trainingstage Akademische Reitkunst richten sich an „Neulinge“ und fortgeschrittene Reitschüler, die ihr Können und Wissen im Bereich der Gymnastizierung des Pferdes an der Hand und unter dem Sattel erweitern und vertiefen möchten. Nebst biomechanischen Grundsätzen wird das nötige „Rüstzeug“ zum selbstständigen Weiterarbeiten vermittelt und das Auge für korrekte Bewegungsabläufe geschult. Der Tageskurs beinhaltet 1 Theorielektion und 2 Einzellektionen am Morgen à 30 min. und am Nachmittag à 45 min. Es besteht die Möglichkeit, mit dem eigenen Pferd oder einem unserer gut ausgebildeten Schulpferde, oder als Theorieteilnehmer und Zuschauer am Trainingstag teilzunehmen.


  • Reitkurs

Informationen

Kursinhalt: Theoretische Einführung ca. 60min: Was ist Working Equitation?
Praktische Übungen im Arbeitsparcours ca. 90min:
Es werden 6 - 8 Hindernisse aufgebaut und erklärt, wie sie zu bewältigen sind.
Anschliessend können die Teilnehmer unter fachkundiger Anleitung mit ihren Pferden selbst probieren, wie sie mit den Hindernissen zurechtkommen. Unterricht an den Hindernissen in Gruppen à 4-5 Reitern.

Wo: Reitanlage des Reitverein Horgen
Wührenbachstrasse 9c, 8815 Horgenberg
Teilnehmer: mind. 5 ReiterInnen (Anzahl Theorieteilnehmer ist offen)
Die Gruppeneinteilung/Zeitplan für den praktischen Teil wird 1 Woche vor Kurs
per Email versandt.
Alle Reitstile sind herzlich willkommen

  • LeiterIn:

    Dr. med. vet. Jenny Markov, Vizepräsidentin ARSETS
  • Standort:

    Meilibachweg 15
    8810 Horgen
  • E-Mail Adresse:

    freizeitreiten@reitverein-horgen.ch
  • Telefon:

    078 622 68 30

  • Reitkurs

Informationen

Durch gezielte Übungen an der Hand – auch über Hindernisse – wirst Du mit Deinem Pferd Vertrauen erarbeiten und verfeinerst die Zusammenarbeit zwischen Dir und Deinem Pferd. In einer weiteren Trainingseinheit unter dem Sattel kannst Du durch Stangenarbeit und Übungen der Springgymnastik die Gelassenheit und Mobilität Deines Pferdes beim Springen verbessern – für ein stressfreies und sicheres Springen.

Ziel: Vertrauen im Springen aufbauen, Pferd besser kennen lernen, Arbeit in Partnerschaft, aufmerksames Pferd, dass
Spass hat im Springtraining

Inhalt:

9.30-10.30 Theorieeinheit: Selbstbewusstes und sicheres Springreiten – Mentale Anforderung an Reiter und Pferd

11.00-12.00 Trainingseinheit mit dem Pferd: Übungen zum Vertrauen und Gehorsam – Kommunikation mit dem Pferd
12.30-14.00 Gemeinsames Mittagessen
14.00-17.00 Trainingseinheit mit dem Pferd: Überwinden von Hindernissen an der Hand
Trainingseinheit auf dem Pferd: Springgymnastik und Stangenarbeit

Im Anschluss Gemeinsamer Abschluss

Tenue:
Dreipunkthelm für das Reiten, für die Handarbeit Knotenhalfter, Longe, Strick, Stock oder Dressurgerte, festes Schuhwerk, Handschuhe

Bei zu wenigen Anmeldungen wird der Kurs verschoben oder abgesagt. Der Kurs wird ab vier Teilnehmer durchgeführt. In den Praxiseinheiten nachmittags sind maximal 6 Teilnehmer.

  • LeiterIn:

    Karin Rutschi und Lea Städler
  • Standort:

    Mingerstrasse 3
    3000 Bern 22
  • E-Mail Adresse:

    info@npz.ch
  • Telefon:

    031 336 13 13

  • Reitkurs

Informationen

3-jähriger Lehrgang in 3186 Düdingen

Was erwartet Sie in dieser Ausbildung?

Die Nachfrage nach Pferdegesundheit und ganzheitlichem Training steigt immer mehr. Der Pferdetrainer ist heute nicht nur gefordert, entsprechendes Wissen über die Anatomie des Pferdes und dessen Bewegung mitzubringen, sondern auch ein großes Repertoire an Gymnastizierungsansätzen zur Leistungssteigerung. Ebenso ist er Ansprechpartner für Fragen zur Gesundheit des Pferdes und evtl. Therapien.

Der Therapeut wiederum ist damit konfrontiert, dass er regelmäßig zum Einsatz gerufen wird, sich aber an der Ausgangsituation und Ursache der Beschwerden des Pferdes nur wenig bis gar nichts ändert, da diese häufig durch unfachmännisches Training erzeugt werden. Sprich, er muss in der Lage sein, Veränderungen des Trainings mit einfließen zu lassen, damit sich nachhaltig etwas ändern kann.

Um eine breite Bandbreite an Problemlösungen vorzugeben, bieten wir für diese Ausbildung die Kombination aus zwei Fachgebieten entwickelt: Ganzheitliche gesunderhaltende Gymnastizierung und Osteopathie. Sie sollen das Repertoire durch weiteres Wissen, Behandlungs- und Gymnastizierungstechniken des Pferdetrainers, Reitlehrers, Physiotherapeuten, Masseur, Heilpraktikers, Osteopathen oder Chiropraktikers sinnvoll erweitern. Innerhalb von drei Jahren können Sie zwei Therapierichtungen abschließen, die sich bestens ergänzen.

Das komplette Informationsdossier bei Sonja Ruffieux verlangen

  • LeiterIn:

    Nicole Weinauge & Maike Knifka
  • Standort:

    Hauptstrasse 26
    1716 Plaffeien
  • E-Mail Adresse:

    sonjaruffieux@hotmail.com
  • Telefon:

    079 829 92 93

  • Reitkurs

Informationen

Working Equitation ist offen für alle Rassen und Reitweisen und bietet viel Abwechslung. Barock-, Dressur-, Spring- und Military-Reiter sind genauso willkommen wie Reiter aus dem Bereich Western, Horseathlon, HorseChallange, Gymkhana und ambitionierte Freizeitreiter. Neben einer Dressurprüfung und der Rinderarbeit umfasst die Working Equitation einen Hindernisparcours, der einmal auf Stil (Maniabilité) und einmal auf Zeit (Speed) geritten wird.

Zu den Hindernissen im Parcours zählen beispielsweise das Tor, verschiedene Slalom-varianten, Rückwärtsrichten, Seitwärts über die Stange, Glocke läuten, Becher versetzen und vieles mehr. Solche Hindernisse kommen nicht nur in der Working Equitation, sondern auch in anderen Disziplinen und natürlich im Gelände vor. Darum ist es nur fair, die Pferde darauf vorzubereiten.

Zum Training werden verschiedene Hindernisse in der Halle aufgebaut. Es wird erklärt, wie die Hindernisse zu bewältigen sind. Danach darf, ganz nach Wunsch, selbstständig oder unter Anleitung trainiert werden. Geritten wird in Gruppen mit 3-4 Reitern jeweils 90 Minuten, eine Trainingsfrequenz, die sich bewährt hat. Es sind keine Vorkenntnisse nötig und selbstverständlich ist auch eine Teilnahme an der Hand möglich.

  • LeiterIn:

    Jenny Markov
  • Standort:

    Reitzentrum Sattelfest
    Seon
  • E-Mail Adresse:

    info@maniabilite.ch
  • Telefon:


  • Reitkurs

Informationen

Working Equitation ist offen für alle Rassen und Reitweisen und bietet viel Abwechslung. Barock-, Dressur-, Spring- und Military-Reiter sind genauso willkommen wie Reiter aus dem Bereich Western, Horseathlon, HorseChallange, Gymkhana und ambitionierte Freizeitreiter. Neben einer Dressurprüfung und der Rinderarbeit umfasst die Working Equitation einen Hindernisparcours, der einmal auf Stil (Maniabilité) und einmal auf Zeit (Speed) geritten wird.

Zu den Hindernissen im Parcours zählen beispielsweise das Tor, verschiedene Slalom-varianten, Rückwärtsrichten, Seitwärts über die Stange, Glocke läuten, Becher versetzen und vieles mehr. Solche Hindernisse kommen nicht nur in der Working Equitation, sondern auch in anderen Disziplinen und natürlich im Gelände vor. Darum ist es nur fair, die Pferde darauf vorzubereiten.

Zum Training werden verschiedene Hindernisse in der Halle aufgebaut. Es wird erklärt, wie die Hindernisse zu bewältigen sind. Danach darf, ganz nach Wunsch, selbstständig oder unter Anleitung trainiert werden. Geritten wird in Gruppen mit 3-4 Reitern jeweils 90 Minuten, eine Trainingsfrequenz, die sich bewährt hat. Es sind keine Vorkenntnisse nötig und selbstverständlich ist auch eine Teilnahme an der Hand möglich.
On est completement biligue :o)


  • Reitkurs

Informationen

Working Equitation ist offen für alle Rassen und Reitweisen und bietet viel Abwechslung. Barock-, Dressur-, Spring- und Military-Reiter sind genauso willkommen wie Reiter aus dem Bereich Western, Horseathlon, HorseChallange, Gymkhana und ambitionierte Freizeitreiter. Neben einer Dressurprüfung und der Rinderarbeit umfasst die Working Equitation einen Hindernisparcours, der einmal auf Stil (Maniabilité) und einmal auf Zeit (Speed) geritten wird.

Zu den Hindernissen im Parcours zählen beispielsweise das Tor, verschiedene Slalom-varianten, Rückwärtsrichten, Seitwärts über die Stange, Glocke läuten, Becher versetzen und vieles mehr. Solche Hindernisse kommen nicht nur in der Working Equitation, sondern auch in anderen Disziplinen und natürlich im Gelände vor. Darum ist es nur fair, die Pferde darauf vorzubereiten.

Zum Training werden verschiedene Hindernisse in der Halle aufgebaut. Es wird erklärt, wie die Hindernisse zu bewältigen sind. Danach darf, ganz nach Wunsch, selbstständig oder unter Anleitung trainiert werden. Geritten wird in Gruppen mit 3-4 Reitern jeweils 90 Minuten, eine Trainingsfrequenz, die sich bewährt hat. Es sind keine Vorkenntnisse nötig und selbstverständlich ist auch eine Teilnahme an der Hand möglich.

  • LeiterIn:

    Jenny Markov
  • Standort:

    Reithalle Ghei
    Mettmenstetten
  • E-Mail Adresse:

    info@maniabilite.ch
  • Telefon:

Seiten